Hilpert, Sanitär & Heizung

Enthärtungsanlagen

Kalk / Enthärtungsanlagen

Ein Grossteil des Schweizer Mittellandes liegt bei der Einteilung des Härtebereiches im höchsten Bereich, was über 30°f entspricht.

Jährlich fliesst bis zu 100 kg Kalk durch die Leitungen eines Einfamilienhauses. Wobei sich der Kalk gerne an Maschinen, die Warmwasser erzeugen, ablagert. Kaffee- und Waschmaschinen sowie Boiler sind besonders gefährdet.

1 mm Kalkschicht auf einem Heizelement erhöht die Energiekosten um 10%.

Ein Kalkschutzgerät oder eine Enthärtungsanlage kämpft gegen die Kalkablagerung an.

Ein Kalkschutzgerät verhindert die Bildung gefährlicher Kalkablagerungen auf elektrophysikalischem Weg. Der Kalk bleibt weiterhin im Wasser doch Leitungen und der Boiler werden geschont.

Es werden keine Wasch- und Reinigungsmittel eingespart, und die Haushaltgeräte werden von Kalkablagerungen nicht geschützt.

Bei der Enthärtungsanlage durchströmt das kalkhaltige Wasser ein spezielles Harz und wird gebunden.

Ist die Kapazität des Harzes erschöpft, wird sie mit einer geringen Menge Salzlösung reaktiviert und anschliessend gespült.

Die Regeneration läuft getrennt von der Trinkwasserversorgung ab. Salzlösung und Trinkwasser kommen nicht miteinander in Berührung.

Die Enthärtungsanlage schützt die Sanitäreinrichtungen, Espressoautomat, Geschirrspüler und Waschmaschine zuverlässig. Dadurch können bis zu 50% an Waschmittel eingespart werden.

Es schont Ihr Portemonnaie und die Umwelt.